Vorklärbecken 1973 - 2007


Vorklärbecken VKB Schleppräumer

Wozu sind Vorklärbecken

Das Kernstück der mechanischen Reinigung sind die Vorklärbecken. In diesen Absetzbecken werden vor allem die absetzbaren Stoffe aus dem Abwasser ausgeschieden. Bei vorwiegend häuslichem Abwasser kann die Vorklärung die Schmutzstofffracht um zirka 30% reduzieren.

Aus Verfahrenstechnischen Gründen war 1973 - 2007 in der ARA Untermarch nur jeweils 1 Vorklärbecken in Betrieb.

Funktion der Vorklärbecken

Vorklärbecken werden hinter dem Sandfang und dem Fettfangbecken angeordnet. Das Vorklärbecken dient zur mechanischen Absonderung feinster Teilchen die absinken oder auch an der Oberfläche schwimmen. Die Trennung erfolgt bei einer Fliessgeschwindigkeit von zirka 0,7 m/sec. Der Räumer bewegt sich nur noch mit einer Geschwindigkeit von zirka 1 cm/sec. Die am Beckengrund sich ablagernden Substanzen, die überwiegend aus organischen Materialien bestehen, bilden den Primärschlamm. Dieser sammelt sich nach der Räumung im Schlammtrichter des Vorklärbeckens. Der Inhalt des Schlammtrichters wird in 8 - 12 Chargen pro Tag in den Frischschlammschacht abgezogen. Zusammen mit dem eingedickten Überschussschlamm aus der biologischen Reinigung, mit einem Rührwerk vermischt, direkt in den Faulturm befördert. Der Primärschlamm zusammen mit dem Sekundärschlamm (Überschussschlamm) bekommt jetzt den Namen Frischschlamm.

Mit der Vorklärung endet die mechanische Abwasserreinigung. Im Abwasser befinden sich jetzt noch zirka 70% der Verschmutzung in gelöster Form. Da sich die Verschmutzung in gelöster Form schlecht absetzt wird sie in der nächsten Reinigungsstufe biologisch abgebaut.

Primärschlamm (Vorklärschlamm oder Rohschlamm)

Klärschlamm von zumeist ungelösten Abwasserinhaltsstoffen in der mechanischen Reinigungsstufe. Klärschlamm, der noch nicht stabilisiert wurde, wird Primärschlamm genannt. Primärschlamm ist der unbehandelte Schlamm aus einer Abwasserreinigungsanlage. Er sinkt unter Einwirkung der Schwerkraft auf den Grund des Vorklärbeckens. Daher ist auch der Name Vorklärschlamm oder Rohschlamm verbreitet. Primärschlamm sammelt sich in der Vorklärung nach der Räumung im Schlammtrichter. Er besteht zu einem hohen Anteil aus organischen Stoffen, wie: Fäkalien, Gemüse, Obst, Textilien, Papier usw. Primärschlamm neigt zur sauren Gärung und Geruchsbildung. Seine Konsistenz ist dickbreiig, mit einem Wasseranteil zwischen 93% und 97%.

Ungelöste Abwasserinhaltsstoffe

Sammelbezeichnung für Substanzen, die sich im Abwasser befinden und durch mechanische Verfahren zum Beispiel Vorklärbecken, Filteranlagen abgetrennt werden können. Im Trinkwasser dürfen ungelöste Stoffe nicht enthalten sein, sie müssen bei der Wasseraufbereitung entfernt werden.

Zurück zur Anlagenbeschreibung Zurück zum Inhaltsverzeichnis Zurück zum Rundgang

Seite erstellt:  10.04.2005

  © 2005 - 2017  Impressum:  Zweckverband  ARA Untermarch    Abwasserreinigungsanlage
  Aastrasse 30    CH-8853 Lachen SZ    Telefon +41 55 442 26 25

letztes Update:  08.05.2018

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler