Seilzug- / Schlepp-Räumer Vorklärbecken 1 + 2

Informationen Ersatz Räumerbrücke 2012 Längs-Räumerbrücke 1973 - 2012 Vorklärbecken

Wofür werden Seilzug- / Schlepp-Räumer benutzt

Für unsere 2 Vorklärbecken werden für die Räumung des anfallenden Boden- und Schwimmschlammes, zwei in Führungsschienen laufende, Seilzugräumer eingesetzt. Der abgesetzte Primärschlamm am Boden des VKB wird, mit dem Bodenschild, zu den am Beckenanfang liegenden Schlammtrichtern geschoben. Der auf der Wasseroberfläche schwimmende Schlamm wird, mit vor dem Räumer liegenden Schwimmschlammschild, zur Schwimmschlammrinne gefördert.

Die Antriebsgruppe ist an der Ablaufseite des Vorklärbecken montiert, die Umlenkrolle befindet sich bei der Zulaufseite des Vorklärbeckens. Der Antrieb des ganzen Räumerwagens erfolgt über einen Getriebemotor und eine Seiltrommel. Das Zugseil umschlingt die Seiltrommel an jedem Ende viermal, damit eine möglichst grosse Eigenfriktion erreicht wird. Beide Seilenden sind am Räumerwagen über Federn vorgespannt.

Das Räumerwagen-Fahrwerk besteht aus je vier Lauf- und Seitenführungsrollen. Die Lauf- und Führungs-Rollen sind aus verschleissfesten Kunststoffen, welche eine hohe Laufleistung und geringen Rollwiderstand aufweisen. Die 2 Räumerwagen sind aus feuerverzinkten Stahlprofilen gefertigt. Alle wasserberührten Teile sind aus rostfreien Materialien ausgeführt. Die C-Profile innen am Vorklärbecken zum Wagen sind galvanisch getrennt. Es ist nur rostfreier Stahl der Güteklasse 1.4307 oder höher verwendet.

Die Räumerwagen werden separat über ein Zugseil vom Beckenauslauf zu den 2 Schlammtrichter beim Beckenzulauf und von dort wieder zurück gezogen.

VKB-Räumer Inbetriebnahme VKB 2 VKB-Raeumer Inbetriebnahme im leeren VKB 2

VKB-Räumer Inbetriebnahme im leeren VKB 2
während der Räumfahrt
am 15.03.2012

VKB-Räumer Inbetriebnahme im leeren VKB 2
während der Rückfahrt
am 15.03.2012

Jeder Schleppräumer fährt in C-Profilen, welche an der Becken-Innenseite montiert sind. Durch die erhöhte Temperatur des Abwassers entstehen im Normalfall keine Schneeablagerungen und Eisbildungen in den C-Profilen. Somit sind die 2 Schleppräumer/Seilzugräumer Wintersicher.

Die Bodenschilder und Schwimmschlammschilder werden rein mechanisch über ein Hebelsystem angehoben. Das heisst keine Hubmotoren mit Seilzügen, darum auch keine Stromzuführungen auf die Räumerwagen. Die Schilderstellung ist in jedem Betriebszustand von aussen eindeutig sichtbar.

Vorteile dieser Konstruktion:

Bei unseren 2 Schleppräumer/Seilzugräumer sind in alle mechanischen Teile in der Schweiz, im Kanton Schwyz, hergestellt worden.

Unsere 2 Schleppräumer/Seilzugräumer arbeiten unabhängig in den zwei parallel angeordneten Vorklärbecken. Jeder der zwei Schleppräumer schiebt den abgesetzten Primärschlamm, der sich auf der ganzen Länge der beiden Vorklärbecken am Boden abgesetzt hat, in die beim Beckeneinlauf angeordneten Schlammtrichter. Gleichzeitig wird der sich an der Wasseroberfläche angesammelte Schwimmschlamm in die Schwimm-Schlammrinne befördert. Der Bodenschild wie auch der Schwimmschlammschild ist beweglich. Ihre Bewegung ist mechanisch durch je zwei Endlagen, Einklink- und Ausklink-Vorrichtungen, begrenzt. Das Anheben und Einklinken der beiden Räumerschilde erfolgt bei der Zulaufseite des Vorklärbeckens. Nach dem Wendevorgang laufen 2 Rollenhebel über zwei Auflauframpen und werden mechanisch eingerastet. Jetzt sind der Bodenschild wie auch der Schwimmschlammschild für die Räumer-Rückfahrt angehoben. Die Räumschilde werden am Ende der Räumer-Rückfahrt mechanisch ausgeklinkt und sind für die nächste Räumerfahrt bereit.

Der Fahrantrieb der Schleppräumer erfolgt über eine Seilwinde und eine Umlenkrolle. Vier horizontal angeordnete Führungsrollen aus grünem Kunststoff verhindern, dass bei ungleicher Belastung des Bodenräumschildes, die 4 vertikalen Laufräder blockieren können. Für den wintersicheren Betrieb laufen die Laufräder in den C-Profilen auf der Innenseite der Beckenkrone.

Betriebsablauf

Der Betriebsablauf ist relativ einfach.

  1. Der Räumerwagen steht bei der Ablaufseite des Vorklärbecken. Beide Räumschilde Bodenschlamm und Schwimmschlamm sind abgesenkt.

  2. Durch den Startbefehl wird die Räumerfahrt gestartet.

  3. Der Startbefehl wird entweder vom Prozessleitsystem oder von der Vorort SPS-Kleinsteuerung gegeben.

  4. Der Räumerwagen wird mit abgesenkten Räumschilden, über die Umlenkrolle, zu den 2 Schlammtrichtern beim Vorklärbeckenzulauf gezogen.

  5. Durch den Endlagen-Endschalter beim Beckenzulauf wird die Räumerfahrt gestoppt.

  6. Für die Räumer-Rückfahrt werden der Bodenschild und der Schwimmschlammschild, über eine Rampe mechanisch, hochgezogen.

  7. Nach zirka 1 Meter Räumerwagen-Rückfahrt sind beide Räumschilde angehoben und eingeklinkt.

  8. Kurz bevor der Räumerwagen den Endlagenschalter, bei der Ablaufseite des Vorklärbecken, erreicht wird durch den Ausklink-Mechanismus der Bodenschild und der Schwimmschlammschild für die nächste Räumerfahrt abgesenkt.

  9. Der Endlagenschalter beim Ablauf Vorklärbecken beendet die Räumer-Rückfahrt.

  10. Die Räumerwagen wartet in der Grundstellung auf den nächsten Startbefehl.

VKB-Räumer Einklink Mechanismus VKB 2 VKB-Räumer Ausklink Mechanismus VKB 2

Hier sieht man die "Auffahrrampen-Konstruktion"
mit Feder des schwenkbaren Auffahr-Rampenteil
Konstruktion im Vorklärbecken 2
am 16.03.2012

Der schwenkbare Hebelarm der "EIN Klink-Konstruktion"
Aussparung, Auffahr-Rolle sowie den grünen Anschlag
die baugleiche Konstruktion im Vorklärbecken 2
am 16.03.2012

Zurück zur Anlagenbeschreibung Zurück zum Inhaltsverzeichnis Zurück zum Rundgang

Seite erstellt:  18.03.2012

  © 2005 - 2018  Impressum:  Zweckverband  ARA Untermarch    Abwasserreinigungsanlage
  Aastrasse 30    CH-8853 Lachen SZ    Telefon +41 55 442 26 25

letztes Update:  25.09.2018

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler