Rohabwasser Pumpwerk

Schneckenpumpwerk 1973 - 1989 Schneckenpumpwerk 1990 - 2007 Anpassungen Schneckenpumpwerk 2018 Zulauf Lachen

Warum braucht es das Schneckenpumpwerk

Rohabwasser Schneckenpumpwerk

Rohabwasser Schneckenpumpe 1 + 2
Erklärung an der Grundkonstruktion

Allgemeines

Der Rohabwasser Zulauf der Gemeinden Lachen, Altendorf und Galgenen unterquert die Wägitaler Aa auf 405.68m ü. Meer. Der Hauptsammelkanal hat einen Innen-Durchmesser d = 1.29m und hat ein Gefälle i = 1.5 Promille. Das begehbare Podest unten bei den Schneckenpumpen bis nach hinten zur Venturi-Messstelle liegt auf 406.80m ü. Meer. Wenige Meter vor dem Pumpensumpf des Schneckenpumpwerkes befindet sich die Messstelle Lachen. Diese Durchflussmessung besteht aus einem Venturi-Kanal mit Ultraschallsensor. Damit die Venturikanal-Messung einwandfrei funktioniert muss immer ein Wasserwechsel vorhanden sein. Der Venturikanal Messpunkt befindet sich auf 405.67m ü. Meer und die Kanalsohle vor dem Schneckenpumpwerk auf 405.13m ü. Meer. Der Wasserwechsel beträgt somit: 405.67m ü. Meer - 405.13m ü. Meer = 0.54m.

Tastpunkt + Sturzpunkt

Wenn die Wasserlinie den untersten Schneckenpumpenwendel, auf 405.10m ü. Meer, berührt ist dies in der Fachsprache der Tastpunkt (TP). Damit der Zulaufkanal eine genügende Tiefe aufweisen kann, müssen die Schneckenpumpen das Rohabwasser auf 409.80m ü. Meer anheben. Der Fachbegriff für diese Höhe ist der Sturzpunkt (SP). Die Kanalsohle die das von den Schneckenpumpen über den Sturzpunk angehobene Rohabwasser wegführt liegt auf 409.23m ü. Meer. Der Fussboden im Betriebsraum Schneckenpumpen liegt auf 410.57m ü. Meer. Dies ergibt eine Kanaltiefe von 410.57m ü. Meer - 409.23m ü. Meer = 1.34m. Die Füllhöhe des Zulaufkanales zur Rechenanlage bis zum Sturzpunkt der Schneckenpumpen beträgt Sturzpunkt (SP) 409.80m ü. Meer - 409.23m ü. Meer = 0.57m.

Geodätische Förderhöhe

Sturzpunkt (SP) - Tastpunkt (TP) = 409.80m ü. Meer - 405.10m ü Meer = 4.70m. Um diese Förderhöhe zu erreichen muss der Schnecken Wendel bestückte Teil eine Länge von 8.19m aufweisen. Aufstellwinkel der Schneckenpumpe 35 Grad.

Maximale Förderleistung liegt beim Füllpunkt

Erst wenn das Rohabwasser Niveau den Tastpunkt (TP) übersteigt beginnt die Schneckenpumpe mit der Förderung. Die grösste Förderleistung erreicht die Schneckenpumpe wenn der Füllpunkt (FP) erreicht oder überschritten ist. Dann fördern sie im Maximum 150 Liter pro Sekunde, und erreicht den Staupunkt (StP) der sich auf 409.90m ü. Meer oder 0.10m über dem Sturzpunkt (ST) befindet.

Maximale Förderleistung  ⇒  Förderhöhe

Jetzt muss noch der Staupunkt einbezogen werden. In unserem Beispiel: Staupunkt (StP) - Füllpunkt (FP) = 409.90m ü Meer - 405.66m ü Meer = 4.24m. Bei maximaler Förderleistung wird die Förderhöhe von 4.24m erreicht.

Abwasser vom Haupsammelkanal Wangen

Damit das Abwasser vom Haupsammelkanal Wangen nicht über das Schneckenpumpwerk zum Hauptsammelkanal Lachen fliessen kann, muss der Sturzpunkt (SP) des Schneckenpumwerkes genügend hoch sein. Der Hauptsammelkanal Wangen hat ebefalls eine Venturi-Kanal Durchflussmessung. Auch diese Messung funktioniert nur wenn ein Wasserwechsel vorhanden ist. Der Venturikanal Messpunkt befindet sich auf 410.30m ü. Meer und die Kanalsohle nach dem Schneckenpumpwerk auf 409.23m ü. Meer. Der Wasserwechsel beträgt somit: 410.30m ü. Meer - 409.23m ü. Meer = 1.07m.

Vorteile von Schneckenpumpen

Schneckenpumpen eignen sich für die Förderung von Rohabwasser in offenen Kanälen. Sie sind nicht anfällig auf Feststoffe. Durch die tiefen Drehzahlen ist die Abnutzung gering und damit die Betriebssicherheit hoch. Die Förderleistung beginnt beim Tastpunkt (TP) und erreicht beim Füllpunkt (FP) ihre Maximale Förderleistung. Die Schneckenpumpen zeichnen sich durch ihren flexiblen Arbeitsbereich aus, wodurch ein Dauerbetrieb möglich wird. Dadurch ist es nicht nötig ein Speichervolumen bereitzustellen.

Der Aufstellungswinkel der Schneckenpumpen liegt zwischen 30° und 40°. Wegen der statischen Belastung ist die Schneckenlänge auf 8 bis 12 Meter zu beschränken. Hiermit können Förderhöhen von 6 bis 8 Meter erreicht werden. Die Gangzahl betragen 1 bis 3, die Drehzahl 50 bis 75 Umdrehungen pro Minute.

Jede Schneckenpumpe soll durch Dammbalken einlaufseitig absperrbar sein. Offen aufgestellte Schneckenpumpen sind wenn immer möglich vor Sonneneinstrahlung zu schützen.

Schneckenpumpen Dimensionierung: ab Betriebsjahr 2019
Schneckenpumpe 1:  ⇒   Förderleistung: 68 - 135 l/s Schneckenpumpe 3:  ⇒   Förderleistung: 150 - 300 l/s
Schneckenpumpe 2:  ⇒   Förderleistung: 75 - 150 l/s Schneckenpumpe 4  ⇒   Reserveplatz: 150 - 300 l/s
PLS Leitsystembild Uebersicht Rohabwasserpumpwerk Rohabwasser Schneckenpumpenantrieb

PLS Leitsystembild Übersicht
Rohabwasserpumpwerk
am 16.10.2018

Rohabwasser Schneckenpumpwerk
Antriebsmotor und Getriebe
am 15.10.2018

Die Vorteile zusammengefasst

Bewirtschaftung der Hauptsammelkanäle

Im August 2018 werden die nötigen Vorkehrungen, für den Betrieb des Speicherkanales mit 500 Kubikmeter Speicherkapazität, zwischen dem Aussenbauwerk RB-Spreitenbach und dem Schneckenpumpwerk ARA Untermarch in Angriff genommen. Das begehbare Podest aus Beton unten bei den Schneckenpumpen bis nach hinten zur Venturi-Messstelle liegt auf 406.80m ü. Meer. Der Treppenabgang hinunter zum Podest, das nach links zur Messstelle und nach rechts bis zur Schneckenpumpe 1 führt, ist auf der linken Seite als Betonwand bis 3.77m hoch um den Pumpesumpf geführt. Die rechte Seite des Treppenabganges ist wie auch rechts zu den Schneckenpumpen mit einem Stahlrohr Geländer ausgestattet.

Speicherkanal 500 Kubikmeter Zulauf Lachen

Damit der Zugang zur Messstelle und des Schneckenpumpwerkes bei eingestautem Hauptsammelkanal für Kontrollgänge erhalten bleibt, wird das Geländer durch eine 1.22m hohe Dammwand ersetzt. Diese Dammwand besteht aus 4 demontierbaren Teilabschnitten, bei jeder der 4 Schneckenpumpen. Der höchste Punkt dieser Dammwand liegt auf 408.02m ü. Meer. Die Dammwand ist aus rostfreiem Edelstahl in 4 Elementen gefertigt. Der Bereich des Podestes das bis zur Messung Lachen führt ist in Beton ausgeführt und wird mit einer Dammwand auf 1.05m erhöht. Im Bereich der Venturi Messtelle liegt der höchste Punkt auf 407.85m ü. Meer. Das heisst der Hauptsammelkanal zwischen RB-Spreitenbach und Schneckenpumpwerk ARA kann als Speicherkanal bis auf 407.80m ü. Meer genutzt werden. Das Regenüberlauf Bauwerk RÜ-Spreitenbach hat bei einer Überfallkantenlänge von 5m und einem Zulauf von 1'214 Liter/sec zirka 0.25m eine Überfallhöhe von 0.25m. Das entspricht einer Kote von 407.76m ü. Meer. Die Dammwand ist dem zufolge 9cm höher als eingestaute Rohabwassermenge.

Unser Rohabwasserpumpwerk ist mit 3 Schneckenpumpen bestückt. Baulich ist auf der Seite Platz für eine vierte Schneckenpumpe vorgesehen.

Im Zusammenhang mit dem Ausbau im Jahre 2007 wurde die Steuerung modernisiert. Die Steuerung wurde ins Prozessleitsystem eingebunden. Ebenso wurden die Antriebsmotoren vom Stern-Dreieck-Anlauf auf Sanftstart umgerüstet.

Das Prozessleitsystem (PLS) ermöglicht zusätzliche Funktionen wie:

Die technischen Daten Schneckenpumpe 1  ⇒  GIROUD-OLMA: SP 459  ⇒  Baujahr: 1972

Die technischen Daten Schneckenpumpe 2  ⇒  Spaans Babcock bv: S235JR  ⇒  Baujahr: 2018

Die technischen Daten Schneckenpumpe 3  ⇒  Spaans Babcock bv: CN20 960  ⇒  Baujahr: 1990

Zurück zur Anlagenbeschreibung Zurück zum Inhaltsverzeichnis Zurück zum Rundgang

Seite erstellt:  29.12.2005

  © 2005 - 2018  Impressum:  Zweckverband  ARA Untermarch    Abwasserreinigungsanlage
  Aastrasse 30    CH-8853 Lachen SZ    Telefon +41 55 442 26 25

letztes Update:  26.10.2018

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler