Regen Überlauf Becken und Pumpwerk Allmeind Wangen

RB-Allmeind 1973 - 2015

Regen Überlauf Becken (RB)

Regenüberlauf (RÜ)

Pumpwerk (PW)

Standort des Aussenbauwerkes

Standort RB-Allmeind in Wangen Aussenansicht RB-Allmeind in Wangen

Standort Regen Überlaufbecken und
Pumpwerk Allmeind in Wangen
am 03.07.2011

Aussen Ansicht Regen Überlaufbecken
RB Allmeind in Wangen
am 13.05.2006

Standort

Das Regen Überlaufbecken und das Pumpwerk Allmeind befindet sich im Leuholz 24 in Wangen.
Besitzerin des Aussen Bauwerkes ist der Zweckverband ARA Untermarch.

Kennzahlen des Aussen Bauwerk RB Allmeind ab 23. Januar 2015 in Wangen


Bezeichnung / Name:


Becken Betriebsart:


Becken Grösse:
(L x B x T)


Becken Oberfläche:


Becken Inhalt:


Wehr Schwellen Höhe:


Wehr Schwellen Länge:


Becken Entleerung / Leistung:


Becken Reinigung Typ / Leistung:


Regen Überlauf Becken
Allmeind Wangen


Nebenschluss


23.3 x 10.0 x 1.93m


233 m2


450 m3


0.41 m


10.0 m


Becken Entleerung
Pumpe: 4.0 kW


Keine Beckenreinigung

Technische Daten: Rohabwasser Pumpe "Nord" und "Süd", RB Entleerungs Pumpe


Bezeichnung:


Fabrikat / Typ:


Schutzart:


Spannung:


Leistung:


Strom:


Drehzahl:


Leistungs Faktor:


Förder Leistung:


Förder Höhe:


Pumpe Laufrad:


Rohabwasser Pumpe 1
[ME 89 0001] "Nord"


Häny: N42.108 688 Form 5
1852-KK-00 04.15298/001
Kabel: 20 m 7x2.5mm2


Kein ATEX Schutz
F / IP68


3 x 400VAC
50Hz


9.0 kW


17.8 A


1'450 min-1


cosPhi 0.83


30 l/s


8.3 m


Freistrom
S-209


Rohabwasser Pumpe 2
[ME 89 0002] "Süd"


Häny: N42.108 688 Form 5
1852-KK-00 04.15298/002
Kabel: 20 m 7x2.5mm2


Kein ATEX Schutz
F / IP68


3 x 400VAC
50Hz


9.0 kW


17.8 A


1'450 min-1


cosPhi 0.83


30 l/s


8.3 m


Freistrom
S-209


Becken Entleerung
[ME 89 0003] Pumpe


Häny: Caprari
KCW100LA + 004061X1/1


Atex II 2G Ex d IIB T4
F / IP68


3 x 400VAC
50Hz


4.0 kW


9.7 A


950 min-1


cosPhi .....


23.4 - 32.9 l/s


6.22 - 4.22 m


Freistrom

Technische Daten: Abfluss Drosselschieber


Bezeichnung:


Fabrikat / Typ:


Schutzart:


Spannung:


Leistung:


Strom:


Drehzahl:


Drossel Schieber Breite:


Drossel Schieber Höhe:


DS max.Durchfluss:


Drossel Schieber
[VE 89 0001]


Auma Norm:
KMS TP214/001
MSP7110KC3--FF8EC
SAPExC-AM 0.75


Atex II 2G EEx d II B T4
F / IP68


3 x 400VAC
50Hz


0.37 kW


..... A


45 min-1


450 mm


450 mm


..... l/s

Geschichte

Die ersten Betriebsjahre

Von der Inbetriebsetzung des Aussen Bauwerkes, Pumpwerk Allmeind Wangen, der ARA Untermarch am Freitag, 14. Juli 1978 bis --------, ----- 1982 wird das Pumpwerk mit 2 Pumpen und 4 mechanischen Niveauschwimmern betrieben. Im Haupt Sammelkanal von Wangen in Richtung ARA ist ein Drossel Schacht mit hochgezogenen Wehrschwellen eingebaut. Für den Betrieb des Regen Überlaufbecken ist ein Platten Schieber eingebaut. Der Platten Schieber ermöglicht eine Begrenzung des maximalen Abflusses in Richtung ARA. Wenn bei Regen Ereignissen die Begrenzung des max. Abfluss zur ARA überschritten wird, staut sich der Kanal ein.

Sobald das eingestaute Abwasser im Haupt Sammelkanal die hochgezogene Wehr Schwelle übersteigt, fliesst diese Abwasser Menge in den Entlastungs Kanal und von dort ins Regen Überlaufbecken. Das Bauwerk hat ein Speicher Volumen von 450m3 und ist im Entlastungs Bereich mit einer Tauchwand versehen. Das grosse Speicher Volumen macht es den schwereren Abwasser Inhaltstoffen möglich, während der Aufenthaltszeit im Becken, abzusinken. Bei der Tauchwand werden schwimmende Partikel aufgehalten. Das Regen Überlaufbecken hat somit die gleichen Funktionen wie ein Vorklärbecken der ARA. Im Entlastungs Kanal gelangt nur vorgereinigtes Abwasser zum Zürichsee.

Für die "Freigabe" der Entleerung ist im Drossel Schacht des Haupt Sammelkanal eine kapazitive Stabsonde mit einfacher Auswert Elektronik eingebaut. Sobald nach Regen Ereignissen das Abwasser das Wehrschwellen Niveau deutlich unterschreitet, gibt die Stabsonde die Entleerung des Regen Überlaufbeckens frei.

Für die Entleerung des Regen Überlaufbecken, ist zwischen dem Speicher Volumen und dem Pumpen Schacht am fiefsten Punkt ein Platten Schieber mit einem hydrostatische Zylinder angeordnet. Dieser Schieber öffnet und schliesst zwischen dem ersten "EIN" Schaltpunkt und dem "AUS" Schaltpunkt im Pumpen Schacht des Pumwerkes. Dies bewirkt dass beim Entleerung Vorgang nur eine Pumpe in Betrieb steht. In der Steuerung ist ein Schritt Schalter eingebaut der bewirkt, dass bei der chargenweisen Entleerung auch ein Pumpen Wechsel stattfindet.

Als Störmeldung ist in diesen Betriebjahren aussen an der Beton Kabine ein Drehlicht angebracht.

Nach 4 Betriebjahren

Am Mittwoch --. ---------- 1983 wird das Bauwerk nach der Sanierung weiter betrieben. Das Aussenwerk wird mit einer, dem damaligen Stand der Technik angepassten, elektro mechanischen Schritt Ketten Relais Steuerung ausgestattet.

Im Pumpwerk Teil wird die Messtechnik ausgetauscht. Anstelle der 4 Schwimmer Niveau Schalter wird 1 hydrostatische Drucksonde mit Auswertungs Elektronik eingebaut. Für die Meldung "hoher" Wasserstand wird weiterhin ein Niveau Schwimm Schalter eingesetzt.

Im Regen Überlaufbecken Teil wird die Messtechnik beibehalten. Das Drossel Organ wird mit einem elektrischen Antriebs Motor und zwei Endlagen Schaltern nachgerüstet. Erfahrungen haben gezeigt, dass sich vor dem fest eingestellten Platten Schieber Grobstoffe ansammelten, was zu Verstopfungen führte.

Mit einigen Zeit Relais wird die Schritt Ketten Steuerung soweit verbessert, dass bei Trockenwetter der Platten Schieber für eine Zykluszeit zum oberen Endlagen Schalter gefahren wird. Nach abgelaufener Zykluszeit wird der Platten Schieber wieder zur unteren Endlage, der Drossel Stellung gefahren.

Die Alarmierung wird modernisiert. Mit dem nachrüsten der Funkanlage ist es nun möglich, eine Sammelalarm Meldung zur ARA Untermarch, zu senden.

Betriebsjahr 2004

Nach 21 Jahren mit der Elektro mechanischen Schritt Ketten Relais Steuerung, Vororts Betrieb. Sammel Alarm Störungs Meldung via Funk Signal. Ist es wierde an der Zeit das Aussen Bauwerk dem Stand der Technik anzupassen.

Die gesamte Mess Technik wird erneuert und entsprechen den ATEX Richtlinien. Vor allem wird die Störungs anfällige Stabsonde durch eine berührungslose Ultraschall Messung ersetzt. Die zwei Tauchpumpen werden gemäss ATEX Vorschriften ersetzt und neu schonend mit Softstartern betrieben. Ebenso ersetzt wird der Drossel Schieber durch einen Explosions geschützten regelbaren ATEX Platten Schieber.

Betriebsjahr 2015

Nach weiteren 11 Jahren mit Elektro mechanischem Vororts Betrieb. Sammelalarm Störungs Meldung via Funksignal, wird das Aussen Bauwerk erneut dem Stand der Technik angepasst. Das Aussen Bauwerk wird ins Prozess Leit System der ARA Untermarch eingebunden. Ab diesem Zeitpunkt können alle relevanten Daten überwacht und ausgewertet werden. Bis 2015 konnte im Störungs Fall nur ein digitales Funksignal als Sammelalarm Meldung zur ARA Untermarch gesendet werden.

Aufbau des kombinierten Aussen Bauwerkes Allmeind

Das Pumpwerk und das RB-Allmeind ist ein kombiniertes Aussen Bauwerk und kann grob in zwei Ebenen unterteilt werden. Die unteren Ebene besteht aus dem Rohabwasser Pumpenschacht und dem Regenüberlaufbecken mit seperater Entleerungspumpe. Die beiden sind durch eine Zwischenwand getrennt.

Die ganze untere Ebene inklusive Hauptsammelkanal ist im Exzonenplan in die ATEX-Zone II eingeteilt. Alle Installationen sind somit gemäss ATEX-Richtlinie 94/9/EG ausgeführt.

Am 23. Januar 2015 wird das Aussen Bauwerk ins Prozess Leit System der ARA Untermarch eingebunden. Der Platten Schieber zwischen dem Regen Überlaufbecken und dem Pumpen Schacht wird ausser Betrieb genommen. Im Betriebs Ablauf wird der Entleerungs Schieber durch eine neue separate Entleerungs Pumpe im Regen Überlaufbecken ersetzt.

Die obere Ebene ist über dem Erdboden angeordnet und besteht aus einer grösseren zweiteiligen Ortsbeton Kabine. Diese Installationen sind im Exzonen Plan in die ATEX freie Zone eingeteilt. Im rechten Teil befindet sich die Steuerung zur Bedienung des Pumpwerkes und des Regen Überlaufbecken. Die Betriebs Abläufe können ab sofort sowohl Vorort mit dem Touch Paneal und Steuerschalter als auch über das Prozess Leit System von der ARA Untermarch beobachtet und bedient werden.

Im linken Teil befindet sich ein Wasser Anschluss von der Wasser Versorgung Wangen.

Pumpwerk Allmeind

Im Aussen Bauwerk Allmeind ist auch die Rohabwasserpumpstation aus dem Einzugs Gebiet Leuholz integriert.

Die zwei Tauchmotorpumpen sind mit Softstart Geräten ausgerüstet. Die SPS-Steuerung mit der Anbindung ans PLS der ARA Untermarch bietet viele Vorteile gegenüber der früheren Elektro Mechanischen Steuerung. Der Betriebs Ablauf wird in der Betriebs Daten Erfassung im Prozess Leit System aufgezeichnet und überwacht.

Die Steuerung ist so aufgebaut, dass beim überschreiten des 1. "EIN" Schaltpunktes die eine von zwei Tauchpumpen in Betrieb gesetzt wird. Durch den Betrieb der Pumpe sinkt das Niveaus im Pumpen Schacht. Sobald das Niveau unter den 1. "AUS" Schaltpunkt gesunken ist wird die Pumpe ausgeschaltet. Beim nächsten überschreiten des 1. "EIN" Schaltpunktes wird automatisch die andere Tauchpumpe in Betrieb gesetzt. Damit ist gewährleistet dass beide Pumpen in etwa die gleiche Anzahl Betrieb Stunden aufweisen. In diesem Pumpwerk ist es mit der SPS-Steuerung möglich die Betrieb Stunden der beiden Pumpen innerhalb 20 Betrieb Stunden zu betreiben. Die Steuerung stellt auch fest wenn eine Pumpe eine Verstopfung aufweist, indem das absinken des Niveaus in einem bestimmten Zeitraum überwacht wird. Sind die Kriterien nicht erfüllt, wird die Pumpe kurz im rückwärts Betrieb betrieben. Die Software der SPS-Steuerung macht dies möglich.

Im Normalfall ist jeweils eine der beiden Pumpen in Betrieb. Sollte das Pumpen Schacht Niveau obwohl bereits eine Pumpe in Betrieb ist noch weiter ansteigen. Und somit den 2. "EIN" Schaltpunkt überschreiten wird die 2. Rohabwasserpumpe zusätzlich in Betrieb gesetzt. Der zusätzliche konduktive Stabsonde ist für die Alarm Meldung "hoher" Wasserstand zuständig.

Für die Reinigung des Pumpen Schaches ist eine weitere Steuer Funktion eingebaut. Nach jeder 5. Einschaltung werden beide Pumpen gleichzeitig in Betrieb gesetzt. Sobald der untere "AUS" Schaltpunkt unter schritten wird, beginnt die "Nachlaufzeit" (zirka 2 Minuten) abzulaufen. Diese Nachlaufzeit ist so bemessen dass beide Pumpen eine gewisse Zeit schlürfen und somit zu einer Reinigung des Pumpen Schacht beitragen.

Handbetrieb (Wartungsbetrieb)

Für die Wartung sind zwei Möglichkeiten vorgesehen, die Pumpen im Hand Betrieb oder Rückwärts zu betreiben. Der Rückwärts Betrieb kann sinnvoll sein wenn eine Pumpe durch eine Verstopfung schlecht schöpft.

Drosselschieber Regenüberlaufbecken Allmeind in Wangen Regenüberlaufbecken Allmeind in Wangen Inhalt: 450 m3

Drossel Schieber Regen Überlaufbecken
RB-Allmeind in Wangen
am 09.09.2005

Regen Überlaufbecken Allmeind
in Wangen Inhalt: 450 m3
am 09.09.2005

Das Regen Überlaufbecken Allmeind hat ein Speicher Volumen von 450m3 und ist im Auslauf Bereich zum Entlastungs Kanal mit einer Tauchwand versehen. Diese Tauchwand sorgt dafü dass keine Schwimmenden Abwasser Inhaltsstoffe in den Entlastungs Kanal gelangen.

Ortsbetonkabine Steuerung RB-Allmeind Wangen PS-Allmeind Steuerung Prozessbild PLS

Ortsbeton Kabine Steuerung
RB-Allmeind in Wangen
am 09.08.2016

PW-Allmeind Steuerung Prozess Bild PLS
eingebunden in der ARA Untermarch
am 07.06.2016

Entleerung

Aufbau Durchlauf Kanal

Der Durchlaufkanal hat zwei hochgezogene Wehr Schwellen. Diese beiden Wehr Schwellen sind 410mm höher als die Kanalsohle. Der Ablauf zur ARA ist mit einem elektrisch betriebenen Motor Drossel Schieber ausgeführt. Dieses Drossel Organ begrenzt den maximalen Abfluss zur Kläranlage auf 85 l/s. Wenn sich das verdünnte Misch Abwasser vor dem Drossel Schieber auf das Niveau von 410mm einstaut. Wird das Überwasser über die Wehr Schwellen auf beide Seiten zum Einlauf ins Regen Überlaufbecken entlastet. Die Wehr Schwellen im Zulauf Kanal weisen eine Länge von je 5 m auf. Die totale Länge der Überfallkante beträgt somit 10 Meter. Um eine Verstopfung im Einlauf Bereich des Drossel Schiebers zu vermeiden wird dieser alle 2 Stunden für 2 Minuten geöffnet. Dies bewirkt bei Regenwetter einen Spülstoss der Hauptleitung zur Abwasser Reinigungs Anlage.

Rückschlagklappen in der Abwasserpumpwerk Pumpenschacht Pumpwerk Allmeind

Rückschlag Klappen im Pumpwerk
mit zwei Rohabwasser Pumpen
am 09.09.2005

Pumpen Schacht Pumpwerk
PW-Allmeind in Wangen
am 09.09.2005

Becken Reinigung

Im Regen Überlaufbecken ist in der Mitte eine 23.30 m lange Ablaufrinne zum Entleerungs- und Abwasser Pumpwerk Allmeind geführt. Die Beckensole weist eine seitliche Neigung zur Ablaufrinne von zirka 3 bis 5 Grad auf. Im Regen Überlaufbecken ist keine Becken Reinigungs Vorrichtung eingebaut.

Das Speicher Becken ist durch eine Trennwand vom Rohabwasser Pumpwerk getrennt. Die Entleerung erfolgt mit der im Betriebsjahr 2015 eingebauten Entleerungs Pumpe. Das Regen Überlaufbecken muss mindestens zweimal pro Jahr durch ein Kanalreinigungs Unternehmen unter Mithilfe des Betriebs Personal gereinigt werden.

Drop Down Menu Aussen Bauwerke

Übersichts Karte Aussen Bauwerke

Zurück zur Liste Aussenwerke

Rundgang ARA

Seite erstellt:  20.07.2018

Impressum: © 2005 - 2019
Zweckverband ARA Untermarch
Abwasserreinigungsanlagen
Aastrasse 30,  CH-8853 Lachen SZ
Internet: https://www.arauntermarch.ch
Telefon: +41 55 442 26 25

letztes Update:  01.07.2019

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler