RB und PW Allmeind in Wangen   Betriebsjahre 1973 - 2015

Info Regenüberlaufbecken  (RÜB) Info Pumpwerke  (PW) Info Regenüberläufe  (RÜ) RB-Allmeind ab 2015

Standort

Das Regenüberlaufbecken Allmeind befindet sich an der Leuholz 24 in Wangen.
Besitzerin dieses Aussenbauwerkes ist der Zweckverband ARA Untermarch. Die Steuergeräte sind in einer Vorort Betonkabine untergebracht.

Aufbau

Das Pumpwerk und das Regenüberlaufbecken-Allmeind ist ein kombiniertes Aussenbauwerk und befindet sich im Leuholz 24 in Wangen. Das Aussenbauwerk Allmeind kann grob in zwei Ebenen unterteilt werden. In der unteren Ebene, zugleich Hauptteil des Aussenbauwerkes, ist der Pumpensumpf und das Regenüberlaufbecken untergebracht.

Die obere Ebene ist über dem Erdboden angeordnet und besteht aus einer grösseren Betonkabine. In dieser Kabine befindet sich der Steuerschrank zur Bedienung des Pumpwerkes und des Regenüberlaufbeckens.

Aufbau Pumpwerk Allmeind

Prinzipieller Aufbau des Pumpenschachtes unter dem Boden
Pumpenschacht aus Beton mit 2 Pumpen Legende zu Pumpenschacht aus Beton mit 2 Pumpen

Prinzipaufbau Pumpwerk Allmeind Wangen

Legende Pumpwerk Allmeind Wangen

Im Aussenbauwerk Allmeind ist auch das Rohabwasserpumpwerk aus dem Einzugsgebiet Leuholz integriert. Die Rohabwasserpumpen sind ebenfalls als Entleerungspumpen des Regenüberlaufbecken im Einsatz.

Funktionsbeschrieb der Steuerung

Automatikbetrieb (Normalbetrieb)

Die Tauchmotorpumpen sind mit Softstartgeräten ausgerüstet. Die Steuerung ist so aufgebaut, dass beim überschreiten des 1. "Einschaltpunktes" die eine der beiden Tauchmotorpumpen in Betrieb gesetzt wird. Durch das abpumpen des Rohabwassers aus dem Pumpenschacht bewirkt die in betriebstehende Pumpe ein absinken des Niveaus im Pumpenschacht. Sobald das Niveau unter den 1. "Ausschaltpunkt" gesunken ist wird die Pumpe ausgeschaltet. Beim nächsten überschreiten des 1. "Einschaltpunktes" wird automatisch die andere Tauchmotorpumpe in Betrieb gesetzt. Damit ist gewährleistet dass beide Pumpen in etwa die gleiche Anzahl Betriebstunden aufweisen. In dieser Pumpstation ist mit dem Steuergerät sogar möglich die Betriebstunden der beiden Pumpen innerhalb 20 Betriebstunden zu betreiben. Die Software des Steuergerätes macht dies möglich.

Im Normalfall ist jeweils eine der beiden Pumpen in Betrieb. Sollte das Pumpensumpfniveau obwohl bereits eine Pumpe in Betrieb ist noch weiter ansteigen und somit den 2. "Einschaltpunkt" überschreiten wird die 2. Rohabwasserpumpe zusätzlich in Betrieb gesetzt. Der zusätzliche Schwimmerschalter ist für die Alarmmeldung "hoher Wasserstand" zuständig.

Für die Reinigung des Pumpensumpfes ist eine weitere Steuerfunktion eingebaut. Nach jeder 5. Einschaltung werden beide Pumpen gleichzeitig in Betrieb gesetzt. Sobald der untere "Ausschaltpunkt" unterschritten wird beginnt die "Nachlaufzeit" (zirka 2 Minuten) abzulaufen. Diese Nachlaufzeit ist so bemessen dass beide Pumpen eine gewisse Zeit schlürfen und somit zu einer Reinigung des Pumpensumpfes beitragen.

Handbetrieb (Wartungsbetrieb)

Für die Wartung sind zwei Möglichkeiten vorgesehen, die Pumpen im Handbetrieb oder Rückwärts zu betreiben. Der Rückwärtsbetrieb kann sinnvoll sein wenn eine Pumpe durch eine Verstopfung schlecht schöpft.

Aufbau Regenüberlaufbecken

Der Zulaufkanal zur Regenwasserentlastung Allmeind hat eine Nennweite von 1'400mm. Der Durchlaufkanal hat zwei hochgezogene Wehrschwellen. Diese beiden Wehrschwellen sind 410mm höher als die Kanalsohle. Der Ablauf zur ARA ist mit einem elektrisch betriebenen Motordrosselschieber ausgeführt. Dieses Drosselorgan begrenzt den maximalen Abfluss zur Kläranlage auf 85 l/s. Wenn sich das Mischwasser vor dem Drosselschieber auf das Niveau von 410mm einstaut, wird das Überwasser über die Wehrschwellen auf beide Seiten zum Einlauf ins Regenüberlaufbecken entlastet. Die Wehrschwellen weisen eine Länge von je 5 m auf. Die totale Länge der Überfallkante beträgt somit 10 Meter. Um eine Verstopfung im Einlaufbereich des Drosselschiebers zu vermeiden wird dieser alle 2 Stunden für 2 Minuten geöffnet. Dies bewirkt bei Regenwetter einen Spülstoss der Hauptleitung zur Abwasserreinigungsanlage.

Drosselschieber Regenüberlaufbecken Allmeind in Wangen Regenüberlaufbecken Allmeind in Wangen Inhalt: 450 m3

Drosselschieber Regenüberlaufbecken
RB-Allmeind in Wangen
am 09.09.2005

Regenüberlaufbecken Allmeind
in Wangen Inhalt: 450 m3
am 09.09.2005

Das Regenüberlaufbecken Allmeind hat ein Speichervolumen von 450m3 und ist im Auslaufbereich zum Entlastungskanal mit einer Tauchwand versehen. Diese Tauchwand sorgt dafü dass keine Schwimmenden Abwasserinhaltsstoffe in den Entlastungskanal gelangen.

Steuerkabine Regenüberlaufbecken Allmeind in Wangen Entlastungskanal in den Zürichsee

Steuerkabine RB und Pumpwerk mit
der elektromechanischne Steuerung
am 07.09.2005

Entlastungskanal in den Zürichsee
am 09.09.2005

Entleerung

Zwischen dem Speichervolumen des Regenüberlaufbecken und der Pumpstation Allmeind ist ein Entleerungsschieber eingebaut. Dieser Entleerungsschieber wird über ein 5/2-Wege Magnetventil mit Wasser von der Wasserversorgung Wangen betrieben. Für die Freigabe der Beckenentleerung ist über dem Schmutzwasserkanal eine Ultraschall-Niveaumessung angeordnet, die das Entleeren des Regenüberlaufbecken freigibt oder beim nächsten Regenereignis sofort unterbricht. Die Entleerung des Regenüberlaufbecken erfolgt sobald das Niveau im Schmutzwasserkanal auf unter 190mm abgesunken ist.

Rückschlagklappen Entleerungs- und Abwasserpumpen Entleerungspumpenschacht Regenüberlaufbecken Allmeind

Rückschlagklappen Entleerungspumpen

am 09.09.2005

Entleerungspumpenschacht Regenüberlaufbecken
RB-Allmeind in Wangen
am 09.09.2005

Beckenreinigung

Im Regenüberlaufbecken ist in der Mitte eine 25m lange Ablaufrinne zum Entleerungs- und Abwasser-Pumpwerk Allmeind geführt. Die Beckensole weist eine seitliche Neigung zur Ablaufrinne von zirka 3 bis 5 Grad auf. Das Speicherbecken ist durch den Entleerungsschieber vom Entleerungspumpwerk getrennt. Im Regenüberlaufbecken ist keine weitere Reinigungsvorrichtung eingebaut. Das Regenüberlaufbecken muss mindestens einmal pro Jahr durch das Betriebspersonal manuel gereinigt werden.

Drop Down Menu Aussenwerke Übersichtskarte Aussenbauwerke Aussenwerke Wangenen Bildpräsentation Rundgang ARA

Seite erstellt:  10.04.2005

  © 2005 - 2018  Impressum:  Zweckverband  ARA Untermarch    Abwasserreinigungsanlage
  Aastrasse 30    CH-8853 Lachen SZ    Telefon +41 55 442 26 25

letztes Update:  15.09.2018

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler