Pumpwerk Stoglen Altendorf

Funktions Beschreibung

RB Stoglen

Regen Überlauf Becken (RB)

Regenüberlauf (RÜ)

Pumpwerk (PW)


Standort des Aussenbauwerkes


Standort Regenüberlaufbecken und Pumpstation Steinbruch Altendorf

Standort Pumpwerk
PW-Stoglen Altendorf

am 03.07.2011


Aussenansicht Regenüberlaufbecken und Pumpwerk Steinbruch Altendorf

Aussen Ansicht Regen Überlauf Becken
Stoglen Altendorf

15.11.2005


Standort

Das Pumpwerk Stoglen befindet sich nahe der Zürcherstrasse 38 an der Bahnlinie in Altendorf.
Das Aussenwerk wird im Betriebsjahr 19** erstellt.
Besitzerin des Aussen Bauwerkes ist die Gemeinde Altendorf.
Die Steuergeräte sind in einem Betriebs Gebäude aus Beton untergebracht.

Aufbau des Aussen Bauwerkes Stoglen Altendorf

Das Pumpwerk Stoglen in zwei Ebenen unterteilt werden. In der unteren Ebene, zugleich Hauptteil des Aussen Bauwerkes, ist der Pumpen Schacht und das angrenzende Regen Überlauf Becken. Das im Hauptschluss betriebene Regen Überlauf Becken Stoglen befindet sich zu einem grossen Teil ausserhalb des Betriebs Bebäudes.

Die obere Ebene ist über dem Erdboden angeordnet und besteht aus einem grösseren Betongebäude. In diesem Gebäude befindet sich eine Trafostation der Elektroversorgung Altendorf. In einem zweiten Raum ist der Steuerschrank zur Bedienung des Pumpwerkes untergebracht.

Der Pumpen Schacht unter dem Boden

In diesem Ortsbeton Schacht befindet sich der Pumpensumpf. Hier sind 2 Rohabwasser Tauchpumpen installiert. Die Entleerungs Pumpe 1 (West) weist eine Förder Leistung von 80 l/s auf. Die Entleerungs Pumpe 1 (West) weist eine Förder Leistung von 40 l/s auf. Jede Pumpe hat eine Rückschlag Klappe die verhindert, das gepumptes Rohabwasser in den zwei separaten Druckleitungen zurück in den Pumpensumpf gelangen kann.

Technische Daten: Entleerung Pumpe "West" und "Ost"


Bezeichnung:


Fabrikat / Typ:


Schutzart:


Spannung:


Leistung:


Strom:


Drehzahl:


Leistungs Faktor:


Förder Leistung:


Förder Höhe:


Laufrad:


Entleerungs Pumpe 1
[MF 8A 0001] "West"


Häny: 01.09069/3
2202-KC-00


Kein ATEX Schutz
F / IP68


3 x 400VAC
50Hz


15.0 kW


28.9 A


1'450 min-1


cosPhi .....


50 l/s


8.0 m


Freistromrad
274 mm


Entleerungs Pumpe 2
[MF 8A 0002] "Ost"


Häny: Caprari 09/2018
KCM150LD+0085421X1/1D


ExdIIB T4 Gb-tech.file
ISSEP 03 ATEX 043
F / IP68


3 x 400VAC
50Hz


10.5 / 8.5 kW


18.2 / 10.4 A


1'430 min-1


cosPhi 0.83


15 - 90 l/s


18.4 - 3.5 m


Einkanalrad

Für die automatisierte Schritt Ketten Steuerung der zwei Pumpen ist von 1973 - 1993 eine zirka 3m lange kapazitive Stabsonde installiert. Das Auswertgerät wandelt das Kapazitiven Sonden Signal in einen Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" mit Hysterese um. Der zweite Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" wird von einem Zeitrelais mit Einschalt Verzögerung erzeugt.

Im Betriebsjahr 1994 wird die Wartungs intensive Kapazitive Stabsonde inklusive Auswert Gerät ersetzt. Als Ersatz wählte die Betriebs Leitung eine Wartungs freiere Hydrostatische Niveaumessung (Drucksonde). Diese Hänge Drucksonde wird in einem Schutzrohr das bis in den Pumpensumpf reichte installiert. Das Auswertgerät erfüllte die gleich Aufgabe wie oben beschrieben.

Der Steuerschrank im Erdgeschoss

Die obere Ebene ist über dem Erdboden angeordnet und durch eine Betondecke abgetrennt. Der Pumpensumpf ist durch Gitterroste gut zugänglich. Dies hat den Nachteil das der Pumpen Schacht nur durch Gitterroste und dadurch nicht luftdicht / gasdicht getrennt ist.

Bei der nächsten, längst fälligen Sanierung, wird nebst der Total Sanierung, das Bauwerk in ATEX Zonen eingeteilt. Das bedeutet, das Erdgeschoss wird Luftdicht / gasdicht vom Untergeschoss getrennt.

Zurück zum RB Stoglen

Funktions Beschreibung Steuerung Anlagen Teil Pumpwerk

Automatik Betrieb (Normalbetrieb)

Funktionen / Schaltpunkte

Grund Stellung

  1. Roh Abwasser Niveau Pumpen Schacht ist ⇒ ⇒ tief

  2. Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" mit Hysterese ist ⇒ ⇒ AUS

  3. Steuerschalter 1 - 2 "Zuordnung Grenzwert" Zuordnung ist 1 = Pumpe 1 (West)

  4. Schimmer Schaltbirne "Hohes Niveau" Alarm Schaltpunkt mit Relais mit Selbsthaltung ist ⇒ ⇒ AUS

  5. Zeitrelais "langer Pumpenlauf" Alarm Schaltpunkt mit Relais mit Selbsthaltung ist ⇒ ⇒ AUS

  6. Tauchpumpe (West) und (Ost) sind ⇒ ⇒ AUS

Programm Schritt Kette 1
("Pumpe 1 West aktiv")

  1. Das Roh Abwasser Niveau steigt

  2. Tauchpumpe 1 (West) und 2(Ost) sind ⇒ ⇒ AUS

  3. Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" mit Hysterese ändert zu ⇒ ⇒ EIN

  4. Steuerschalter 1 - 2 "Zuordnung Grenzwert" Zuordnung ist Pumpe 1 (West)

  5. Tauchpumpe 1 (West) ändert zu ⇒ ⇒ EIN und Tauchpumpe 2 (Ost) bleibt ⇒ ⇒ AUS

  6. Das Roh Abwasser Niveau sinkt

  7. Das Roh Abwasser Niveau sinkt weiter

  8. Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" mit Hysterese ändert zu ⇒ ⇒ AUS

  9. Tauchpumpe 1 (West) ändert auf ⇒ ⇒ AUS und Tauchpumpe 2(Ost) bleibt ⇒ ⇒ AUS

  10. Die Grund Stellung ist erreicht

Programm Schritt Kette 2
("Pumpe 2 Ost aktiv")

  1. Das Roh Abwasser Niveau steigt

  2. Tauchpumpe 1 (West) und 2 (Ost) sind ⇒ ⇒ AUS

  3. Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" mit Hysterese ändert zu ⇒ ⇒ EIN

  4. Steuerschalter 1 - 2 "Zuordnung Grenzwert" Zuordnung ist Pumpe 2 (Ost)

  5. Tauchpumpe 1 (West) bleibt ⇒ ⇒ AUS und Tauchpumpe 2 (Ost) ändert zu ⇒ ⇒ EIN

  6. Das Roh Abwasser Niveau sinkt

  7. Das Roh Abwasser Niveau sinkt weiter

  8. Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" mit Hysterese ändert zu ⇒ ⇒ AUS

  9. Tauchpumpe 1 (West) bleibt ⇒ ⇒ AUS und Tauchpumpe 2(Ost) ändert auf ⇒ ⇒ AUS

  10. Die Grund Stellung ist erreicht

Programm Schritt Kette 3
("Beide Pumpen aktiv")

  1. Das Roh Abwasser Niveau steigt

  2. Tauchpumpe 1 (West) und 2(Ost) sind ⇒ ⇒ AUS

  3. Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" mit Hysterese ändert zu ⇒ ⇒ EIN

  4. Steuerschalter 1 - 2 "Zuordnung Grenzwert" Zuordnung ist Pumpe 1 (West)

  5. Laufzeit Zeitrelais beginnt zu laufen "Sollzeit" Schaltpunkt ist ⇒ ⇒ AUS

  6. Tauchpumpe 1 (West) ändert zu ⇒ ⇒ EIN und Tauchpumpe 2 (Ost) bleibt ⇒ ⇒ AUS

  7. Das Roh Abwasser Niveau bleibt oder steigt oder sinkt sehr langsam

  8. Tauchpumpe 1 (West) bleibt ⇒ ⇒ EIN und Tauchpumpe 2 (Ost) bleibt ⇒ ⇒ AUS

  9. Laufzeit Zeitrelais "Sollzeit" ist erreicht, "Sollzeit" Schaltpunkt ändert zu EIN

  10. Tauchpumpe 1 (West) bleibt ⇒ ⇒ EIN und Tauchpumpe 2 (Ost) ändert zu ⇒ ⇒ EIN

  11. Das Roh Abwasser Niveau sinkt jetzt

  12. Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" mit Hysterese ändert zu ⇒ ⇒ AUS

  13. Tauchpumpe 1 (West) ändert zu ⇒ ⇒ AUS und Tauchpumpe 2 (Ost) ändert zu ⇒ ⇒ AUS

  14. Die Grund Stellung ist erreicht

Programm Schritt Kette 4
(Alarm Meldung "Hohes Niveau")

  1. Das Roh Abwasser Niveau steigt

  2. Tauchpumpe 1 (West) und 2(Ost) sind ⇒ ⇒ AUS

  3. Grenzwert Relais Kontakt "Schaltpunkt" mit Hysterese ändert zu ⇒ ⇒ EIN

  4. Steuerschalter 1 - 2 "Zuordnung Grenzwert" Zuordnung ist Pumpe 1 (West)

  5. Laufzeit Zeitrelais beginnt zu laufen "Sollzeit" Schaltpunkt ist ⇒ ⇒ AUS

  6. Tauchpumpe 1 (West) ändert zu ⇒ ⇒ EIN und Tauchpumpe 2 (Ost) bleibt ⇒ ⇒ AUS

  7. Das Roh Abwasser Niveau bleibt oder steigt oder sinkt sehr langsam

  8. Tauchpumpe 1 (West) bleibt ⇒ ⇒ EIN und Tauchpumpe 2 (Ost) bleibt ⇒ ⇒ AUS

  9. Laufzeit Zeitrelais "Sollzeit" ist erreicht, "Sollzeit" Schaltpunkt ändert zu EIN

  10. Tauchpumpe 1 (West) bleibt ⇒ ⇒ EIN und Tauchpumpe 2 (Ost) ändert zu ⇒ ⇒ EIN

  11. Schimmer Schaltbirne "Hohes Niveau" Alarm Schaltpunkt mit Relais mit Selbsthaltung ändert zu ⇒ ⇒ EIN

  12. Schaltpunkt mit Relais mit Selbsthaltung "Hohes Niveau" Alarm löst die Funkanlage aus, diese übermittelt den Alarm als "Sammelalarm" zur ARA ⇒ ⇒ Untermarch

  13. Tauchpumpe 1 (West) bleibt ⇒ ⇒ EIN und Tauchpumpe 2 (Ost) bleibt ⇒ ⇒ EIN

Programm Schritt Kette 5
(Alarm Meldung "Lange Pumpen Laufzeit")

  1. Gleich wie Programm Schritt Kette 4: von Punkt 1 bis Punkt 10
    Ausnahme: Das Zeitrelais ist ein anderes, nämlich Lange Pumpen Laufzeit "Sollzeit" ist erreicht, "Sollzeit" Schaltpunkt Langer Pumpen Lauf ändert zu EIN

  2. "Lange Pumpen Laufzeit" Alarm Meldung löst die Funkanlage aus, diese übermittelt den Alarm als "Sammelalarm" zur ARA ⇒ ⇒ Untermarch

  3. Tauchpumpe (West) bleibt ⇒ ⇒ EIN und Tauchpumpe (Ost) bleibt ⇒ ⇒ EIN

Zurück zu Regen Überlauf Becken Stoglen

Reinigung des Pumpen Schacht

Für die Reinigung des Pumpen Schachtes ist eine weitere Programm Schritt Kette eingebaut. Nach jeder 9. Einschaltung werden beide Pumpen gleichzeitig in Betrieb gesetzt. Sobald der untere "AUS" Schaltpunkt unterschritten wird beginnt die "Nachlaufzeit" (zirka 2 Minuten) abzulaufen. Diese Nachlaufzeit ist so bemessen dass beide Pumpen eine gewisse Zeit schlürfen und damit zur Reinigung des Pumpen Schacht beitragen.

Handbetrieb (Wartungsbetrieb)

Für die Wartung sind zwei Möglichkeiten vorgesehen, die Pumpen im Hand Betrieb oder Rückwärts zu betreiben. Der Rückwärts Betrieb kann sinnvoll sein wenn eine Pumpe durch eine Verstopfung schlecht schöpft.

Im Normal Betrieb laufen in der Regel die Programm Schritt Kette 1 + 2 abwechselnd ab.

Drop Down Menu Aussen Bauwerke

Übersichts Karte Aussen Bauwerke

Bild Präsentation Aussen Bauwerke

Rundgang ARA

Seite erstellt: 10.04.2005

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler

Google: «indexiert» © 2005 - 2021

Impressum:

Zweckverband ARA Untermarch

letztes Update: 05.12.2019

Klicken Sie auf das Logo zur Prüfung
Unsere Seiten sind validiert mit:

Valid W3C CSS 3