Pumpwerk Lidwil West Altendorf

PW Lidwil Nord Info Regenüberlaufbecken  (RÜB) Info Pumpwerke  (PW) Info Regenüberläufe  (RÜ)

Standort des Aussenbauwerkes

Standort Pumpstation Lidwil West Altendorf Aussenansicht Pumpstation Lidwil West Altendorf

Standort Pumpwerk
PW-Lidwil West Altendorf
am 03.07.2011

Aussenansicht Steuerkabine Pumpwerk
PW-Lidwil West Altendorf
am 05.12.2006

Standort

Das Pumpwerk Lidwil West befindet sich an der Zürcherstrasse 139 in Altendorf.
Besitzerin dieses Aussenbauwerkes ist die Gemeinde Altendorf. Die Steuergeräte sind in einer Betonkabine untergebracht.

Aufbau

Das Pumpwerk Lidwil West ist auf beide Strassenseiten verteilt und kann grob in zwei Ebenen unterteilt werden. Die untere Ebene, zugleich Hauptteil des Pumpwerkes, befindet sich an der rechten Strassenseite. Er besteht aus einem Fertigbetonrohrschacht und ist unter dem Boden. Im Innern des Pumpenschachtes befindet sich ein Podest.

Prinzipieller Aufbau des Pumpenschachtes unter dem Boden
Pumpenschacht aus Beton mit 2 Pumpen Steuerkabine PW-Lidwil West Altendorf

Prinzipaufbau PW-Lidwil West Altendorf

Steuerkabine PW-Lidwil West
am 28.05.2013

Der Pumpenschacht unter dem Boden

In diesem Rohrschacht befindet sich der Pumpensumpf. Hier sind 2 Rohabwasser Tauchmotorpumpen installiert. Je eine Rückschlagklappe verhindert, dass das gepumpte Rohabwasser in der Druckleitung nicht zurück in den Pumpensumpf gelangen kann. Für den Betrieb der Steuerung der zwei Pumpen sind 5 Schwimmerschalter installiert.

Die Steuerkabiene aus Beton über dem Boden an der linken Strassenseite

Die obere Ebene ist über dem Boden angeordnet und besteht aus einer Betonkabine. In dieser Kabine befinden sich die Bedienelemente der elektrischen Steuerung des Pumpwerkes. Sie ist am Strassenrand auf der gegenüberliegenden Strassenseite des Pumpenschachtes gut zugänglich angeordnet.

Funktionsbeschrieb der Steuerung

Automatikbetrieb (Normalbetrieb)

Die Steuerung ist so aufgebaut, dass beim überschreiten des 1. "Einschaltpunktes" die eine der beiden Tauchmotorpumpen in Betrieb gesetzt wird. Durch das abpumpen des Rohabwassers aus dem Pumpenschacht bewirkt die in betriebstehende Pumpe ein absinken des Niveaus im Pumpenschacht. Sobald das Niveau unter den 1. "Ausschaltpunkt" gesunken ist wird die Pumpe ausgeschaltet. Beim nächsten überschreiten des 1. "Einschaltpunktes" wird automatisch die andere Tauchmotorpumpe in Betrieb gesetzt. Damit ist gewährleistet dass beide Pumpen in etwa die gleiche Anzahl Betriebstunden aufweisen.

Im Normalfall ist jeweils eine der beiden Pumpen in Betrieb. Sollte das Pumpensumpfniveau obwohl bereits eine Pumpe in Betrieb ist noch weiter ansteigen und somit den 2. "Einschaltpunkt" überschreiten wird die 2. Rohabwasserpumpe zusätzlich in Betrieb gesetzt. Für diese Funktionen sind vier Schwimmerschalter notwendig.

Der fünfte Schwimmerschalter ist für die Alarmmeldung "hoher Wasserstand" zuständig.

Für die Reinigung des Pumpensumpfes ist eine weitere Steuerfunktion eingebaut. Nach jeder 7. Einschaltung werden beide Pumpen gleichzeitig in Betrieb gesetzt. Sobald der untere "Ausschaltpunkt" unterschritten wird beginnt die "Nachlaufzeit" (zirka 2 Minuten) abzulaufen. Diese Nachlaufzeit ist so bemessen dass beide Pumpen eine gewisse Zeit schlürfen und somit zu einer Reinigung des Pumpensumpfes beitragen.

Handbetrieb (Wartungsbetrieb)

Für die Wartung sind zwei Möglichkeiten vorgesehen, die Pumpen im Handbetrieb oder Rückwärts zu betreiben. Der Rückwärtsbetrieb kann sinnvoll sein wenn eine Pumpe durch eine Verstopfung schlecht schöpft.

Drop Down Menu Aussenwerke Übersichtskarte Aussenbauwerke Aussenwerke Altendorf Bildpräsentation Rundgang ARA

Seite erstellt:  10.04.2005

  © 2005 - 2018  Impressum:  Zweckverband  ARA Untermarch    Abwasserreinigungsanlage
  Aastrasse 30    CH-8853 Lachen SZ    Telefon +41 55 442 26 25

letztes Update:  12.09.2018

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler