Sanierung Pumpwerk Hafen im Jahr 2008/2009


Pumpwerk Hafen nach 2009 Pumpwerk Hafen 1969 - 2009

Feststellungen 1979:

Das Pumpwerk wird als Unterflur-Pumpstation betrieben. Das Pumpwerk ist bis zu diesem Zeitpunkt in 2 Ebenen aufgebaut. Im Untergeschoss der Betriebsraum-Pumpen, die Schaltanlagen, der pneumatische Zulauf-Plattenschieber sowie die Notstrom-Dieselanlage. Darunter befinden sich der Zulaufkanal, der Pumpensumpf und hydraulischen, mechanischen Pumpenteile.

Durch zwei Starkregenereignisse wurde das Unterflur-Pumpwerk Hafen in den Jahren 1971 und 1977 überflutet. Der Betrieb des Pumpwerkes musste behelfsmässig mit Provisorien aufrecht erhalten werden. Bei beiden Schadenereignissen mussten die unter Abwasser gesetzte elektrische Schaltanlage, die trockenaufgestellten Pumpen-Antriebsmotoren sowie die Notstrom-Dieselanlage mit aufwändiegen Revisionsarbeiten wieder in den regulären Betrieb zurückgesetzt werden.

Nach zwei Schadenereignissen 1971 und 1976 musste eine Verbesserung der Betriebssicherheit herbeigeführt werden.

Massnahmen Sanierung 1979:

Das Unterflur-Pumpwerk Hafen wurde im Jahre 1979 um ein Stockwerk, dem Erdgeschoss erweitert. Das Pumpwerk ist nun in drei Ebenen unterteilt. Die elektrische Schaltanlage und das Notstrom Diesel-Aggregat konnten ins überflutungssichere Erdgeschoss verlegt werden. Im bestehenden Untergeschoss dem Pumpen-Betriebsraum wurden 2 neue tockenaufgestellte Pumpenantriebsmotoren mit pneumatischen Rückhalteschieber im Einsatz. Auf der gleichen Ebene befinden sich die vorhandenen mechanischen Rückschlagklappen der zwei neuen Tauchpumpen. Für je 2 Pumpen sind zwei verschieden grosse Druckleitungen vorhanden. Ebenfalls auf dieser Ebene dem Betriebsraum-Pumpen, im Treppenabgang, befindet sich der pneumatische Zulauf-Plattenschieber. Ganz unten im bestehenden Pumpensumpf sind 2 Tauchmotorpumpen und der hydraulische Teil der Überflurmotorpumpen angeordnet.

PS-Hafen vor der notwendigen Sanierung Defektes Pumpensteigrohr Pumpe 4

PW-Hafen vor der dringend
notwendigen Sanierung
am 30.09.2005

Defektes Pumpensteigrohr Pumpe 4
am 08.04.2008

Feststellungen 2008:

Das Pumpwerk Hafen in Lachen ist das grösste Aussenpumpwerk der ARA Untermarch. Das Pumpwerk befindet sich an der Seestrasse 1 nahe des 1936 erbauten Primarschulhauses beim Seeplatz. Das Pumpwerk wurde bis zum Jahre 1979 als Unterflur-Pumpstation betrieben. Das Aussenbauwerk wurde bereits im Jahre 1969 in Betrieb gesetzt und im Jahre 1979 erstmals einer Sanierung unterzogen. Das Pumpwerk insbesondere die elektrische Schaltanlage und die trocken aufgestellten Pumpenmotoren sind weder wassergeschützt (IP67) noch (ATEX-Zone 2) explosionsgeschützt gebaut.

Massnahmen Sanierung 2009:

Die Räumlichkeiten im Untergeschoss, welche den Pumpenbetriebsraum, den Pumpensumpf, den Treppenabgang und den Zulaufkanal umfassen, werden von der SUVA (Beispiel 6.4 SUVA Publikation 2153) bis an die Decke in die ATEX Zone 2 eingeteilt. Wenn das Erdgeschoss gegenüber dem Untergeschoss gasdicht abgetrennt ist, wird das Erdgeschoss in keine ATEX-Zone eingeteilt. Dies geht aus den SUVA Bestimmungen hervor.

Die elektrische Schaltanlage wird komplett erneuert. Sie wird analog der Steuerung der ARA Untermarch mit einer SPS-Steuerung und Vorort-Bedienpaneal ausgestattet. Die Anbindung und Bedienung von der ARA Untermarch wird, mit einer VNC-Fernwartungs-Software (Virtual Network Computing), realisiert.

Das Untergeschoss wird explosionsgeschützt gemäss ATEX Zone 2 umgebaut.

Alle 4 Pumpen werden durch ATEX-Zone 2 konforme Tauchmotorpumpen ersetzt. Zwei Pumpen werden als Trockenwetterpumpen und 2 als Regenwetterpumpen ausgelegt. Die Trockenwetterpumpen sind mit einem Freistromlaufrad bestückt. Die Regenwetterpumpen sind mit einem Kanalrad bestückt und haben somit einen besseren Wirkungsgrad, sind aber verstopfungsempfindlicher.

Für den betrieblichen Unterhalt wird für die 4 Tauchmotorpumpen eine Flächen-Krananlage mit ATEX-Zone 2 konformen mechanischen Kettenzug installiert.

Der Pneumatik-Zylinder Zulaufschieber der bis heute im Untergeschoss angeordnet war wird um 2m nach oben ins Erdgeschoss verlegt. Für die betriebliche Sicherheit der pneumatisch betriebenen Anlageteile, Zulaufschieber und alle 4 Rückhalteschieber, wird eine zweite Druckluftkompressor-Anlage eingebaut.

Um Geruch-Emmissionen auszuschliessen wird die Abluft, die beim Befüllen des Pumpensumpfes durch Überdruck entsteht, mit einer Abluft-Ventilation durch Aktivkohlefilter abgeführt.

Zeitlicher Ablauf Sanierung Pumpwerk Hafen in Lachen


Trockenwetterpumpen 1 + 2 nach der Sanierung Regenwetterpumpen 1 + 2 nach der Sanierung Niveaumessungen und Sicherheitsschalter nach der Sanierung

Trockenwetterpumpen 1 + 2
nach den Sanierungarbeiten
am 14.08.2009

Regenwetterpumpen 1 + 2
nach den Sanierungarbeiten
am 14.08.2009

Niveaumessungen und Sicherheitsschalter
nach den Sanierungarbeiten
am 14.08.2009

Die Eigenleistungen des Betriebspersonals der ARA Untermarch
Zweckverband ARA Untermarch   CH-8853 Lachen SZ

04. April 2008

  • Um den Funktionsablauf des Pumpwerkes zu verbessern werden Vorschläge vom Betriebspersonal besprochen.

  • Diese Vorschläge werden schriftlich festgehalten.

18. April 2008

  • Besprechung betreffend Pumpenersatz mit einem Sachbearbeiter von Häny AG.

  • Einholung einer Richtpreisofferte für den Ersatz der Rohabwasserpumpen.

15. Mai 2008

  • Eingang Richtpreisofferte für die 4 neuen Tauchpumpen durch Häny & Hydrostahl AG.

17. Juli 2008

  • Offertanfrage für den Ersatz oder die Sanierung des pneumatischen Zulaufschieber bei Sistag AG.

10. September 2008

  • Besprechung der Richtpreisofferte Pumpenersatz mit Häny & Hydrostahl AG.

12. September 2008

  • Besprechung Pumpenersatz mit einem Sachbearbeiter von Emile EGGER & Co. Ltd   CH-8855 Wangen.

  • Einholung einer Richtpreisofferte für den Ersatz der Rohabwasserpumpen.

23. September 2008

  • Zweite Offerteingaben Pumpenersatz durch Häny & Hydrostahl AG und Emile EGGER & Co. Ltd.

26. September 2008

  • Vergleich der Offerteingaben Pumpenersatz Häny & Hydrostahl AG und Emile EGGER & Co. Ltd.

30. September 2008

  • Besprechung Kraneinbau im Pumpenbetriebsraum im Untergeschoss mit Felix Mächler Kranbau AG.

09. Oktober 2008

  • Besprechung des Ablaufes Sanierung Pumpwerk Hafen.

  • Erstellung eines ersten Terminplanes.

21. Oktober 2008

  • Der Bauplan des Betriebsraumes im Erdgeschoss. Für die Unterbringung der Schaltanlagen und der Notstromgruppe wird der Bauplan der neuen Situation angepasst.

30. Oktober 2008

  • Das bessere Pumpenersatzangebot bietet uns Emile EGGER & Co. Ltd   CH-8855 Wangen. Für den Trockenwetterbetrieb werden wegen der erhöhten Verstopfungsgefahr 2 Tauchpumpen mit TURO-Laufrad ausgerüstet. Diese Pumpenlaufrad-Version hat eine Pumpenleistung von je 80 l/s.

  • Der gleichzeitige Betrieb von 2 Trockenwetterpumpen in die gleiche Druckleitung ergibt eine Pumpenleistung von 120 l/s.

  • Für den Regenwetterbetrieb werden wegen der geringeren Verstopfungsgefahr 2 Tauchpumpen mit Kanal-Laufrad ausgerüstet. Sie sind zwar Verstopfungsanfälliger, haben aber bei gleicher elektrischer Leistung einen grösseren Wirkungsgrad.

  • Alle Tauchpumpen werden aus Sicherheitdgründen in ATEX-Ausführung bestellt.

06. November 2008

  • Besprechung der Situation für den Einbau eines Flächenkrans Pumpenbetriebsraum im Untergeschoss mit Carl Stahl Kranbau AG.

07. November 2008

  • Vorschläge und Fragen zur Sanierung des Pumpwerkes Hafen werden besprochen.

10. November 2008

  • Besprechung der Neuinstallation Pneumatik Zulaufschieber mit Prematik AG und der Installationsfirma Schnellmann+Lüdi AG.

12. November 2008

  • Abschluss Werkverträge mit:

  • Merki+Häfeli AG, für die Herstellung der Schaltanlagen.

  • Züllig AG, für die Lieferung der Messtechnik.

  • Inderbitzin+Kälin AG für die Elektroinstallationen.

14. November 2008

  • Offertanfrage für den Einbau einer Flächenkrananlage im Pumpenbetriebsraum im Untergeschoss an Carl Stahl Kranbau AG.

18. November 2008

  • Auftragserteilung für die Installation der Flächenkrananlage im Pumpenbetriebsraum von Carl Stahl AG.

15. Dezember 2008

  • Offertanfrage für die Sanierung des Pneumatikzylinders Zulaufschieber bei Schnellmann Lüdi AG.

21. Januar 2009

  • Mithilfe bei der Installation der neuen Flächenkrananlage im Pumpenbetriebsraum im Untergeschoss der Pumpstation.

Mithilfe bei der Kranmontage Verriegelungsmechanismus Zulaufschieber

Das Betriebspersonal hilft mit
bei der Montage des Flächenkran
am 21.01.2009

Anfertigung des Verriegelungsmechanismus
vom Betriebspersonal für den Zulaufschieber
am 18.02.2009

09. Februar 2009

  • Erstellen der Kernbohrungen für die ATEX-Trennung zwischen der Schaltanlage im Erdgeschoss und dem Pumpenraum im Untergeschoss durch Kurt Ammann Hoch + Tiefbau AG.

06. April 2009

  • Ein Zwischenlager für die Verlängerung der Kolbenstange zwischen Erdgeschoss und Untergeschoss ist nötig. Dieses Zwischenlager und die Verbesserung der Abdichtung des Schieberblattes wird durch das Betriebspersonal angefertigt und eingebaut.

17. April 2009

  • Mithilfe bei den Anschlussarbeiten der neuen Schaltanlage an das Netz vom EW Lachen.

  • Während diesen Anschlussarbeiten konnten wir die Diesel-Notstrom-Anlage während 2 Stunden in Betrieb setzen.

20. April 2009

  • Mithilfe bei der Demontage der 2 alten Tauchpumpen.

  • Für die Demontage der Pumpenverankerung muss der Pumpensumpf gereinigt und trockengelegt werden.

  • Dazu wird der Zulaufschieber am 20. April 2009 von 07:00 Uhr bis 11:30 Uhr geschlossen.

21. - 22. April 2009

  • Mithilfe bei den Montage der 2 neuen Trockenwetter Tauchpumpen.

  • Für die Montage der Pumpenverankerung muss der Pumpensumpf gereinigt und trockengelegt werden.

  • Dazu wird der Zulaufschieber am 22. April 2009 von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr geschlossen.

23. - 24. April 2009

  • Inbetriebnahme der 2 neuen Trockenwetter Tauchpumpen.

27. - 28. April 2009

  • Mithilfe bei der Demontage der 2 Trockenaufgestellten Pumpen.

  • Für die Demontage der Pumpen muss der Pumpensumpf gereinigt und trockengelegt werden.

  • Dazu wird der Zulaufschieber am 28. April 2009 von 07:00 Uhr bis 13:30 Uhr geschlossen.

28. April 2009

  • Ausbau der unteren 2 von 3 Vertikalen Platten an der bestehenden Prallwand im Zulaufbereich.

  • Einbau einer Horizontalen Prallplatte auf 2 Stützen, in einer Höhe von 0.9m ab Pumpensumpf, die verhindern soll, dass Luft in die 2 Trockenwetterpumpengehäuse gelangen kann.

  • Für die Montage der Prallplattenverankerung muss der Pumpensumpf gereinigt und trockengelegt werden.

  • Dazu wird der Zulaufschieber am 28. April 2009 von 07:00 Uhr bis 13:30 Uhr geschlossen.

PS-Hafen Zwischenlager Zulaufschieber PS-Hafen die ATEX Kabeldurchführungen

Das Zwischenlager für den Zulaufschieber
hergestellt vom Betriebspersonal
am 08.04.2008

Die ATEX Kabeldurchführungen Herstellung
und Einbau durch das Betriebspersonal
am 14.04.2009

PS-Hafen die horizontale Prallplatte PS-Hafen die Revision der Diesel Notstromanlage

Die horizontale Prallplatte Herstellung
und Einbau durch das Betriebspersonal
am 28.04.2008

Revision der Diesel Notstromanlage unter
der Leitung des Betriebspersonal
am 08.05.2009

01. Mai 2009

  • Inbetriebnahme der 2 neuen Regenwetter Tauchpumpen.

02. Mai 2009

  • Das Betriebspersonal kann die ersten Erfahrungen sammeln mit der neuen flexibel programmierten Steuerungsfunktionen mit einer Trockenwetterpumpe und den 2 neuen Regenwetter Tauchpumpen.

11. Mai 2009

  • Inbetriebsetzung der Revidierten Notstrom Dieselanlage unter der Leitung von Hr. Felder.

18. Mai 2009

  • Demontage der elektrischen Zuleitung vom Hausanschlusskasten zur alten Schaltanlage.

PS-Hafen Revision Notstromdieselanlage Steuerschrank der Pumpstation Hafen

PW-Hafen Revision Notstromdieselanlage
Hr. Felder bei der Inbetriebnahme
am 12.05.2009

Steuerschrank der Pumpwerk Hafen
am 10.07.2009

Das Elektroprojekt von EKAG AG
EKAG + Partner   CH-5707 Seengen

09. Oktober 2008

  • Besprechung des Ablaufes Sanierung Pumpwerk Hafen.

  • Erstellung eines ersten Terminplanes.

05. - 07. Januar 2009

  • Werkverträge Zusammenstellen und versenden an:

  • Merki+Häfeli AG, für die Herstellung der Schaltanlagen.

  • Züllig AG, für die Lieferung der Messtechnik.

  • Inderbitzin+Kälin AG für die Elektroinstallationen.

08. Januar 2009

  • Durchsicht Elektroschema der bestehenden Schaltanlagen Pumpwerk Hafen.

  • Abklärungen mit dem Netzbetreiber EW Lachen.

09.01. - 26.02.2009

  • Die Elektroschema für das Pumpwerk Hafen werden erarbeitet und erstellt.

21. - 30. Januar 2009

  • Die erste Funktionsbeschreibung für die 4 neuen Tauchpumpenmotoren mit pneumatischen Rückhalteschieber wird erstellt.

  • Für die Steuerung sind 2 Niveaumessungen 1 Niveau Alarmerfassung und eine Zulauf Mengenmessung vorgesehen.

27. Januar 2009

  • Besprechung: Vorort werden die Einbau Standorte für die Messtechnik zusammen mit dem Betriebspersonal festgelegt.

18. Februar 2009

  • Besprechung der ersten Funktionsbeschreibung.

  • Pumpeneinschaltungs- und Pumpenausschaltungs- Ablauf bei Trockenwettersituation und Regenwettersituation werden überarbeitet.

  • Die Ergebnisse werden in die Funktionsbeschreibung einfliessen.

25. Februar 2009

  • Abklärungen für die Fabrikation der Schaltanlagen mit Merki+Häfeli AG.

26. Februar 2009

  • Das Terminprogramm wird allen beteiligten zugestellt.

02. März 2009

  • Besprechung Vorort mit Inderbitzin+Kälin und dem Betriebspersonal für die Materialbestellung für die Elektroinstallationen.

14. April 2009

  • Besprechung Vorort mit Inderbitzin+Kälin und dem Betriebspersonal für die Ausführungen der Elektroinstallationen.

21. April 2009

  • Die bereits angeschlossenen Elektroinstallationen werden zusammen mit Insoft AG einem Signaltest unterzogen, und somit auf ihre Richtigkeit übeprüft.

23. - 24. April 2009

  • Inbetriebnahme der 2 neuen Trockenwetter Tauchpumpen.

30. April 2009

  • Inbetriebnahme der 2 neuen Frequenzumrichter für die 2 Regenwetter Tauchpumpen.

11. Mai 2009

  • Inbetriebsetzung der Notstrom Dieselanlage.

Das Prozessleitsystem von Insoft Systems AG
Insoft Systems AG   CH-9006 St. Gallen

02. - 20 März 2009

  • Die Programmierung gemäss Funktionsbeschreibung wird vorbereitet und erstellt.

21. - 22. April 2009

  • Die in der neuen Schaltzentrale eingebaute SPS wird mit dem Trockentest überprüft.

  • Die DSL/VNC-Verbindung zum Leitsystem der ARA Untermarch wird aufgeschaltet.

  • Die bereits angeschlossenen Elektroinstallationen werden auf ihre Richtigkeit überprüft.

23. - 24. April 2009

  • Inbetriebnahme der 2 neuen Trockenwetter Tauchpumpen.

30. April 2009

  • Programmanpassungen für den Betrieb der 2 Trockenwetterpumpen.

  • Inbetriebnahme der 2 neuen Frequenzumrichter für die 2 Regenwetter Tauchpumpen.

01. Mai 2009

  • Inbetriebnahme der 2 neuen Regenwetter Tauchpumpen.

04. Mai 2009

  • Inbetriebnahme der Mengenregulierung der 2 neuen Regenwetter Tauchpumpen.

11. Mai 2009

  • Inbetriebsetzung der Notstrom Dieselanlage.

Die Krananlage von Carl Stahl AG
Carl Stahl AG   CH-8854 Siebnen

06.November 2008

  • Besprechung Vorort für die Montage des Flächenkrans im Pumpenbetriebsraum durch Carl Stahl AG.

21. Januar 2009

  • Montage des Flächenkrans im Pumpenbetriebsraum durch Röhner AG und Carl Stahl AG.

Montage Flächenkran im Pumpenraum Der neue Flächenkran im Pumpenraum

Montage Flächenkran im Pumpenraum
am 21.01.2009

Der neue Flächenkran im Pumpenraum
am 04.04.2009

Die elektrischen Schaltanlagen von Merki + Häfeli AG
Merki + Häfeli AG   CH-5303 Würenlingen

01. - 15. April 2009

  • Herstellung der Schaltanlage bei Merki + Häfeli AG   in Würenlingen.

16. April 2009

  • Montage der neuen Schaltanlage im Erdgeschoss der Pumpstation.

PS-Hafen Montage Schaltanlage PS-Hafen Montage Schaltanlage

Transport der Steuerschrankfelder
für die Montage am neuen Standort
am 16.04.2009

Montage des Metallsockels für die
neuen Schaltschrankfelder
am 16.04.2009

20. Mai 2009

  • Verdrahtungsanpassungen und Demontage der alten Schaltanlage.

03. Juni 2009

  • Der Generatorschalter mit der nicht passenden Auslösecharakteristikt wird ausgetauscht.

Die Messtechnik von Züllig AG
Züllig AG   CH-9424 Reineck

27. Januar 2009

  • Besprechung: Vorort werden die Einbauorte für die Messtechnik festgelegt.

03. Februar 2009

  • Einbau der Messtechnik wird Vorort besprochen.

17. März 2009

  • Der erste Teil der Messtechnik Niveausonden im Pumpensumpf werden installiert.

23. April 2009

  • Inbetriebnahme der Zulaufmessung. Inbetriebnahme Hochwasseralarm mit 2 konduktiven Stabsonden.

Die Installation der Niveaumessungen Pumpensumpf Die Installation der Niveaumessungen Pumpensumpf

Die Installation der Niveaumessungen Pumpensumpf
am 14.04.2009

Die Niveaumessungen für den Pumpensumpf
am 26.04.2009

Die Pumpenausrüstung von Emile Egger Wangen SZ AG
Emile Egger Wangen SZ AG   CH-8855 Wangen

16. April 2009

  • Vorbereitungsarbeiten für die Einbringung und Montage der 4 neuen Tauchmotorpumpen im Pumpensumpf im Untergeschoss.

20. April 2009

  • Demontage der Armaturen, Rückhalteklappen, Pumpenverrohrung und Pumpenverankerung sowie der 2 alten Tauchpumpen.

  • Während diesen Arbeiten sind die 2 Trockenaufgestellten Pumpen in Betrieb.

  • Für die Demontage der Pumpenverankerung der 2 Tauchpumpen muss der Pumpensumpf gereinigt und trockengelegt werden.

  • Dazu wurde der Zulaufschieber am 20. April 2009 von 07:00 Uhr bis 11:30 Uhr für 4 ½ Stunden geschlossen.

21.- 22. April 2009

  • Montage der 2 neuen Trockenwetter TURO-Laufrad Tauchpumpen.

  • Die Montage der Pumpenverrohrung aus rostfreiem Stahl und das Einbauen der Handschieber und der Rückhalte Pneumatikschieber an die bestehende Druckleitung erfordert wegen der engen Platzverhältnissen präzises arbeiten.

  • Für die Montage der Pumpenverankerung muss der Pumpensumpf ein weiteres mal gereinigt und trockengelegt werden.

  • Dazu war es nötig den Zulaufschieber am 22. April 2009 von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr für 4 ½ Stunden zu schliessen.

23.- 24. April 2009

  • Inbetriebnahme der 2 neuen Trockenwetter Tauchpumpen.

27. April 2009

  • Demontage der Elektromotoren Armaturen, Pneumatischen Rückhalteschieber, und der Anschlussrohre an die Druckleitung.

  • Während diesen Arbeiten sind die 2 neuen Trockenwetterpumpen in Betrieb.

  • Für die Demontage der Pumpenverankerung der 2 Tauchpumpen muss der Pumpensumpf gereinigt und trockengelegt werden.

  • Dazu wurde der Zulaufschieber am 20. April 2009 von 07:00 Uhr bis 11:30 Uhr für 4 ½ Stunden geschlossen.

28. April 2009

  • Demontage der Pumpewellen, Pumpensteigrohre und Pumpengehäuse.

  • Für diese Demontage muss der Pumpensumpf gereinigt und trockengelegt werden.

  • Dazu wurde der Zulaufschieber am 28. April 2009 von 07:00 Uhr bis 13:30 Uhr für 5 ½ Stunden geschlossen.

29.- 30. April 2009

  • Montage der 2 neuen Regenwetter Kanal-Laufrad Tauchpumpen.

  • Die Montage der Pumpenverrohrung aus rostfreiem Stahl und das Einbauen der Handschieber und der Rückhalte Pneumatikschieber an die bestehende Druckleitung erfordert wegen der engen Platzverhältnissen präzises arbeiten.

  • Für die Montage der Pumpenverankerung muss der Pumpensumpf ein weiteres mal gereinigt und trockengelegt werden.

  • Dazu wird es nötig sein den Zulaufschieber am 30. April 2009 von 07:00 Uhr bis 11:30 Uhr für 4 ½ Stunden zu schliessen.

01. Mai 2009

  • Inbetriebnahme der 2 neuen Regenwetter Tauchpumpen.

Demontage der 2 alten Tauchpumpen Die 2 neuen Trockenwetter Tauchpumpen

Demontage der 2 alten Tauchpumpen
am 20.04.2009

Die 2 neuen Trockenwetter Tauchpumpen
am 14.08.2009

Demontage der Trockenaufgestellten Pumpen Links die 2 Trockenwetterpumpen und rechts die 2 Regenwetterpumpen

Demontage der Trockenaufgestellten Pumpen
am 28.04.2009

Links die 2 Trockenwetterpumpen und
rechts die 2 Regenwetterpumpen
am 30.04.2009

Die Elektroinstallationen von Inderbitzin + Kälin AG
Inderbitzin + Kälin AG   CH-6438 Ibach SZ

14. Januar 2009

  • Die alte Beleuchtung im Untergeschoss wird demontiert, damit der neue Flächenkran montiert werden kann.

  • Die Beleuchtung wird als Provisorium installiert.

14. April 2009

  • Besprechung Vorort mit EKAG AG und dem Betriebspersonal für die Ausführung der Elektroinstallationen.

21. April 2009

  • Die bereits angeschlossenen Elektroinstallationen werden einem Signaltest unterzogen, und somit auf ihre Richtigkeit übeprüft.

02. März 2009

  • Besprechung Vorort mit EKAG AG und dem Betriebspersonal für die Materialbestellung für die Elektroinstallationen.

07. - 09. April 2009

  • Installationsstart mit Montage der Gitterkanaltrasses im Betriebsraum und Pumpenraum.

14. April 2009

  • Besprechung Vorort mit EKAG AG und dem Betriebspersonal für die Ausführungen der Elektroinstallationen.

21. April 2009

  • Die bereits angeschlossenen Elektroinstallationen werden einem Signaltest unterzogen, und somit auf ihre Richtigkeit übeprüft.

14. - 21. April 2009

  • Die Kabel für die Sicherheitsschalter und Messtechnik im ATEX-Bereich werden verlegt und angeschlossen.

17. April 2009

  • Die neue Schaltanlage wird paralell mit der alten Schaltanlage an das Netz vom EW Lachen angeschlossen.

  • Monteur Michael Laimbacher vom EW Lachen baut in dieser Zeit die neuen Energiemessungen ein.

  • Während diesen Anschlussarbeiten ist die Diesel-Notstrom-Anlage während 2 Stunden in Betrieb.

20. - 24. April 2009

  • Die Kabel für die 4 Sicherheitsschalter, die 6 Niveaumessgeräte Pumpensumpf, die Zulaufmengenmessung und die 2 pneumatischen Rückhalteschieber für die 2 Trockenwetterpumpen mit 2 Magnetventilen und 4 Rückmeldungen werden an die neue Schaltanlage angeschlossen.

  • Die 2 ATEX-Trockenwetterpumpen mit je 3 Spezialkabel werden ebenfalls aufgeschaltet.

29. April 2009

  • Die 2 pneumatischen Rückhalteschieber für die 2 Regenwetterpumpen mit 2 Magnetventilen und 4 Rückmeldungen werden an die neue Schaltanlage angeschlossen.

  • Die 2 ATEX-Regenwetterpumpen mit je 3 abgeschirmten Spezialkabel werden ebenfalls aufgeschaltet.

27. - 30. April 2009

  • Die Kabel für die Hilfsbetriebe und Gebäudetechnik Betriebsraum Schaltanlage werden an die neue Schaltanlage angeschlossen.

01. - 06. Mai 2009

  • Die Kabel für die Diesel-Notstrom Anlage im Betriebsraum Schaltanlage werden neu installiert und an die neue Schaltanlage angeschlossen.

11. Mai 2009

  • Inbetriebsetzung der Notstrom Dieselanlage.

18. Mai 2009

  • Demontage der elektrischen Zuleitung zum alten Steuerschrank.

Anschlussarbeiten an die Schaltanlage Montage des Kabeltrasse im Betriebsraum

Anschlussarbeiten an die Schaltanlage
im Erdgeschoss
am 20.04.2009

Installation Notstromdieselanlage
im Erdgeschoss
am 12.05.2009

Die Pneumatikinstallationen von Schnellmann Lüdi Sanitär AG
Schnellmann Lüdi Sanitär AG   CH-8854 Siebnen

10. November 2008

  • Besprechung Vorort für die Neuinstallation der pneumatisch betriebenen Aggregate.

19. Dezember 2008

  • Aufnahme der neuen Zylinderkonsole im Treppenabgang im Erdgeschoss.

05. Februar 2009

  • Die in die Jahre gekommene Pneumatikinstallation für den Zulaufschieber wird erneuert.

  • Der Pneumatikzylinder wird durch eine Verlängerunsstange ins Erdgeschoss nach oben geführt.

Pneumatikzylinder Zulaufschieber Zulaufschieber mit offenem Schieberblatt im Pumpenraum

Pneumatikzylinder Zulaufschieber im Erdgeschoss
am 11.02.2009

Zulaufschieber mit offenem Schieberblatt
im Pumpenraum
am 04.04.2009

Die Kernbohrungen und Bauarbeiten von Kurt Ammann Hoch und Tiefbau AG
Kurt Ammann Hoch und Tiefbau AG   CH-8854 Galgenen

10. Februar 2009

  • Die Kernbohrungen für die ATEX-Durchführungen für die Kabel zwischen Erdgeschoss und Pumpenkeller werden erstellt.

03. Juni 2009

  • Die Durchführungen der alten Schaltanlage und der Sockel werden entfernt beziehungsweise aufgefüllt und abgedichtet.

Kernbohrungen für die ATEX-Durchführungen ATEX-Durchführungen für die Elektroinstallationen

Kernbohrungen für die ATEX-Durchführungen
am 10.02.2009

ATEX-Durchführungen für die Elektroinstallationen
am 14.04.2009

Die Lüftungsanlage von Kelair GmbH

10. Juli 2009

  • Die Explosionssichere Abluftanlage mit integriertem Aktivkohlefilter ist erstellt.

--. September 2009

  • Die Abluftanlage wird durch einen zweiten Filter ergänzt.

Abluftventilation mit Filterkasten Lueftungsanlage mit Vorfilter

Abluftventilation mit ATEX-Ventilator
und Aktivkohlefilter
am 10.07.2009

Abluftventilation mit erweitertem zweitem Vorfilter
und Aktivkohlefilter am
04.12.2009

Die Malerarbeiten von Keller AG
Keller Malergeschäft GmbH   CH-8852 Altendorf

02. - 04. März 2009

  • Der Betriebsraum im Erdgeschoss und der Pumpenraum im Untergeschoss werden grundiert.

Zurück zum Drop Down Menu Zurück zu den Aussenbauwerken

Seite erstellt:  04.04.2008

  © 2005 - 2018  Impressum:  Zweckverband  ARA Untermarch    Abwasserreinigungsanlage
  Aastrasse 30    CH-8853 Lachen SZ    Telefon +41 55 442 26 25

letztes Update:  10.05.2018

Besucher seit: 12. April 2010

Besucherzaehler